Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ideenwettbewerb: Stärkung der regionalen Wertschöpfungsketten


Bis zum 15.05.2022 können bei der Thüringer Aufbaubank Projektvorschläge zum themenbezogen Ideenwettbewerb eingereicht werden.

Projektideen mit dem Schwerpunkt „Aufbau und Tätigkeit einer Thüringer Vernetzungsstelle zur Stärkung der regionalen Wertschöpfungsketten in der Land- und Ernährungswirtschaft“ gesucht!

Im Rahmen der LFE-Richtlinie „Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und

Ernährungswirtschaft“ startet die Thüringer Aufbaubank erstmalig einen themenspezifischen Ideenwettbewerb (Aufruf) zur Teilmaßnahme C „Zusammenarbeit zur Schaffung und Entwicklung kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte“.

Über eine Vernetzung der vielfältigen Thüringer Akteur:innen und Initiativen in den Bereichen Produktion, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte sollen die Kräfte gebündelt, der fachliche Austausch gefördert und neue Ideen entwickelt werden.

Ziel des Aufrufs ist es, Synergien verschiedener Projekte zu erschließen und die vorhandenen Potenziale zur Stärkung der Wertschöpfungsketten in Thüringen gemeinsam zu nutzen.

Gesucht werden Konzepte zum Aufbau und Tätigkeit einer Thüringer Vernetzungsstelle, für die Umsetzung der folgendenArbeitsinhalte:

  • Beratung und Koordinierung der Aktivitäten der Mitglieder hinsichtlich Förderung, Projekt- und Produktentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit, etc.
  • Ausrichtung und Moderation von Netzwerktreffen und Austauschveranstaltungen unter Teilnahme der Vertreter aus dem Agrar- und Ernährungssektor in Thüringen, des TMIL sowie anderer Ressorts
  • Systematische Erfassung von in Thüringen existierenden relevanten Einzelinitiativen
  • Vernetzung von Partner:innen, darunter:
    • landwirtschaftliche und gartenbauliche Erzeuger:innen
    • Produzent:innen der vorgelagerten Wertschöpfungskette
    • verarbeitende Unternehmen
    • Unternehmen aus dem Bereich der Gemeinschaftsverpflegung und der gehobenen Gastronomie
    • Handel
  • Initiativen zur Verbindung von landwirtschaftlichen und touristischen Angeboten
  • Unterstützung des Aufbaus von Regionalvermarktungsinitiativen
  • Koordinierung und Organisation von Verbraucher relevanten Veranstaltungen

Die Arbeit der Vernetzungsstelle muss auf das Ziel der Förderung der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Anhang I Erzeugnissen ausgerichtet sein. Anbieter von Nicht-Anhang I-Erzeugnissen sollen in die Arbeit der Vernetzungsstelle einbezogen werden, sofern sich dadurch deutliche Synergieeffekte zur Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Anhang I - Erzeugnissen ergeben.

Die Einreichung eines Projektvorschlages ist bis zum 15.05.2022 möglich. Das Kooperationsprojekt kann frühestens am 1. August 2022 beginnen und maximal bis 31. Dezember 2024 laufen. (Es besteht aber voraussichtlich die Möglichkeit eines Folgeantrages in der neuen Förderperiode). Für den aktuellen Aufruf steht ein Budget von 500.000 Euro zur Verfügung und der Fördersatz liegt bei 80 Prozent. Antragsberechtigt sind Kooperationen aus mindestens zwei Partnern, unabhängig von der gewählten Rechtsform.

Die eingereichten Konzepte werden durch ein Auswahlgremium anhand von festgelegten Kriterien bewertet. Das beste Konzept erhält in Stufe 2 die Berechtigung zur gesonderten Antragsstellung.

Weitere Informationen zur Teilnahme an dem Ideenwettbewerb finden Sie bei der Thüringer Aufbaubank unter dem Förderprogramm LFE.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: