Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Zweijährige Fachschule

 

Die zweijährige Fachschulausbildung ist die vertiefte Fortbildung und Spezialisierung für die spätere Leitung von Landwirtschaftsbetrieben oder landwirtschaftsnahen Dienstleistungsunternehmen.

Ziel der Fortbildung ist der/die "Staatlich geprüfte/r Agrarbetriebswirt/in" in der Fachrichtung Landwirtschaft einschließlich der Ausbildereignungsprüfung.
Mit dem Abschluss der Zweijährigen Fachschule kann die Fachhochschulreife erworben werden.

Die staatliche Fachschule für Agrarwirtschaft in Stadtroda bietet in der Einjährigen Fachschule die Fortbildungen zum

"Staatlich geprüfter Agrarbetriebswirt" und

"Staatlich geprüfte Agrarbetriebswirtin"

im Fachbereich Agrarwirtschaft, Fachrichtung Landwirtschaft an.

Ziel der Fortbildung

Ziel der Fortbildung ist der/die "Staatlich geprüfte/r Agrarbetriebswirt/in" in der Fachrichtung Landwirtschaft einschließlich der Ausbildereignungsprüfung.
Mit dem Abschluss der Zweijährigen Fachschule kann die Fachhochschulreife erworben werden.

Erwerb eines dem Realschulabschluss gleichwertigen Abschlusses
Mit dem Abschluss der 1-jährigen Fachschule sowie mit der Zulassung zum zweiten Ausbildungsabschnitt der 2-jährigen Fachschule kann bei erfolgreicher Teilnahme an einer besonderen Leistungsfeststellung ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Abschluss erworben werden.

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

  • Leiter landwirtschaftlicher Unternehmen
  • selbständiger Unternehmer
  • Fach- und Führungskraft im Management und Marketing des Agrarsektors und angrenzender Bereiche
  • Berater in landwirtschaftlichen Betrieben
  • Fachkraft im betrieblichen Rechnungswesen

Aufnahmevoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss,
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • erfolgreicher Abschluss in einem Zugangsberuf

Der Abschluss einer einjährigen Fachschule berechtigt zur Aufnahme in den 2. Ausbildungsabschnitt der 2-jährigen Fachschule bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen.

Zugangsberufe

Landwirt/in, Tierwirt/in, Gärtner/in, Winzer/in, Forstwirt/in, Pferdewirt/in, Fachkraft für Agrarservice, Fischwirt/in, Revierjäger/in

Bildungsförderung Fachschulen

Es besteht Schulgeldfreiheit in Thüringen.

Für Lehrbücher, Exkursionen u. ä. fallen ca. 600,- €/Jahr an.
Prüfungsgebühren für Fachschulprüfungen werden nicht erhoben.
Für die Meisterprüfung wird seitens der Zuständigen Stelle eine Prüfungsgebühr erhoben.

Die Fortbildung kann gefördert werden durch:

  1. Förderung nach dem Gesetz zur Förderung beruflicher Aufstiegsfortbildung (AFBG, auch Meister-BAFöG genannt), zuständig ist das Landesverwaltungsamt  Weimar,
    weiterführende Informationen
     
  2. Bildungskredit beim Bundesverwaltungsamt Köln
    weiterführende Informationen
     
  3. im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) vom 06.06.1983 BGBl. I S.645 in der jeweils gültigen Fassung 
    weiterführender Informationen

Bewerbungsformular Fachschule für Agrarwirtschaft (42.1 kB)
Das Dokument ist ausfüllbar.
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: