Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Saatgutprüfung

Saatgut

Der Bereich Saatgutprüfung des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und ländlichen Raum (TLLLR) ist die zuständige Stelle des Freistaates für nachstehende Aufgaben:

  1. Anerkennung von Saatgut und Pflanzkartoffeln
  2. Nachkontrolle bei Standardsaatgut (Gemüse)
  3. Saatgutverkehrskontrolle
  4. Prüfung der Beschaffenheit bei Saatgut
  5. Kontrolle auf GVO in Saat- und Pflanzgut
  6. Bonitur auf Viruskrankheiten bei Pflanzkartoffeln
  7. Untersuchung auf Quarantäneunkräuter und tierische Schaderreger an Saatgut

Allgemeine Informationen

Das deutsche Sorten- und Saatgutrecht basiert auf EU-Verordnungen und besteht aus dem Saatgutverkehrsgesetz mit seinen Verordnungen. Eine „Verordnung über den Verkehr mit Saatgut landwirtschaftlicher Arten und von Gemüsearten“, eine „Pflanzkartoffelverordnung“ und eine „Saatgutaufzeichnungsverordnung“ weist den Ländern wichtige Aufgaben beim Vollzug des Saatgutrechtes zu.
Die amtliche Anerkennung von Saatgut und Pflanzkartoffeln soll gewährleisten, dass nur Ware in den Verkehr gebracht wird, wenn Mindestanforderungen bei Sortenreinheit, Gesundheitszustand, Keimfähigkeit, Fremdbesatz und andere wichtige Kriterien erfüllt sind. Sie ist somit ein wichtiger Bestandteil des europaweiten Verbraucherschutzes.

Das Anerkennungsverfahren schreibt vor, dass die Vermehrungsbestände und die geerntete Saatware auf Einhaltung der Anforderungen zu prüfen sind.

Anforderungen an den Feldbestand bei Saatgut und Pflanzkartoffeln sind unter anderem:

  • Sortenechtheit
  • Sortenreinheit
  • Besatz mit anderen Pflanzenarten
  • Gesundheitszustand

Anforderungen an die Beschaffenheit bei Saatgut sind u.a.:

  • Reinheit
  • Fremdbesatz
  • Keimfähigkeit
  • Gesundheitszustand

Pflanzkartoffeln werden auf den Gesundheitszustand und auf äußere Mängel geprüft.

Die Saatgutverkehrskontrolle überwacht stichprobenartig das in den Verkehr gebrachte Saat- und Pflanzgut. Dabei werden die Beschaffenheit der Ware sowie die amtliche Kennzeichnung und Verschließung der Behältnisse kontrolliert. Die dabei festgestellten Ordnungswidrigkeiten werden geahndet.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: