Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Hühner im Stall, Foto: Bernd Kästner

Geflügel

Das Wirtschaftsgeflügel in Thüringen umfasst die Bereiche Geflügelmast, die  Legehennenhaltung sowie die Zucht und dient vorrangig der Erzeugung von Geflügelfleisch und Eiern.

Geflügelfleischaufkommen

Das  Thüringer  Geflügelfleischaufkommen  resultiert  aus  der Haltung von Masthähnchen, gefolgt von Puten, Schlacht­hennen, Gänsen und Enten. Masthähnchen werden meist intensiv in größeren Beständen gehalten, Enten und Gänse teilweise auch in Beständen unter 100 Tiere (Kleinerzeuger).

Insgesamt  wurden  2016 rund 482,4  Mio.  Eier  in  den  Thüringer  Betrieben mit über  3.000  Hennenplätzen erzeugt (TLS). Bei den Haltungsformen dominiert  die Bodenhaltung, neben Freiland- und Ökohaltung.

Publikationen

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: