Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Verfahrensökonomie

Verfahrensökonomie

 

Der wirtschaftliche Erfolg im mehrzweigig strukturierten Landwirtschaftsbetrieb ergibt sich aus den Teilergebnissen seiner Betriebszweige bzw. Produktionsverfahren.
Das Informationsangebot des TLLLR soll einen Beitrag zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Verfahren leisten. Es richtet sich an Landwirtschaftsbetriebe, Politik, Verwaltung, Beratung, Ausbildung und Sachverständigenwesen als Orientierungshilfe zur optimalen Verfahrensgestaltung, Maßstab zur betriebswirtschaftlichen Beurteilung und Planungsgrundlage.

Betriebswirtschaftliche Richtwerte

Mit den Betriebswirtschaftlichen Richtwerten werden einheitlich strukturierte Leistungs- Kostenrechnungen bereitgestellt, die Expertenwissen und Ergebnisse von Betriebszweigabrechnungen in Referenzbetrieben einbeziehen.
Zielstellung ist es, für Thüringen typische Verhältnisse widerzuspiegeln und die Wirtschaftlichkeit der Verfahren bei verschiedenen Intensitätsniveaus aufzuzeigen, wobei das mittlere Intensitätsniveau i. d. R. dem Landesdurchschnitt entspricht.

Grundsätzlich gelten die folgenden methodischen Prämissen:

  • Vollkostenrechnung
  • Beachtung der landwirtschaftlichen Nachhaltigkeit
  • Beachtung regionaler und zeitlicher Bezüge
  • Beachtung ertragsgesetzlicher Zusammenhänge
  • Beachtung zeitdynamischer Beziehungen

Aufgrund der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten (z. B. Produktionsstandort und -technik im Pflanzenbau bzw. Fütterungs- und Haltungsvarianten in der Tierproduktion) haben die ausgewählten Verfahren beispielhaften Charakter, die Tendenzaussagen möglich machen. Alle Nutzer sind daher aufgefordert, ihre individuellen Gegebenheiten zu ermitteln und zu bewerten.
Neben den Richtwerten werden in den Leitlinien zur effizienten und umweltverträglichen Erzeugung von . . . (z. B. Winterraps) der aktuelle Stand des verfügbaren Expertenwissens zu Marktchancen, Standortanforderungen und Produktionstechnik in längeren Bearbeitungsintervallen dargestellt. Diese enthalten im letzten Abschnitt die betriebswirtschaftliche Umsetzung der Inhalte aus dem zuvor detailliert beschriebenen Produktionsverfahren.
Angesichts wechselnder Rahmenbedingungen stehen die Praxisbetriebe regelmäßig vor neuen Herausforderungen.

Betriebswirtschaftliche Richtwerte zur pflanzlichen Erzeugung

Zu den Richtwerten

Betriebswirtschaftliche Richtwerte zur tierischen Erzeugung

Zu den Richtwerten

 

Richtwerte zur Erzeugung nachw. Rohstoffe

Zu den Richtwerten

 

Andere betriebswirtschaftliche Beiträge

  • Bemessung von Beihilfen im Rahmen von Agrar- Umweltmaßnahmen
  • Ermittlung von Schadenersatzansprüchen (siehe Übersicht Richtsätze Nutzungsentschädigung).
  • Betriebswirtschaftliche Folgenabschätzung bei Praxisanwendung bzw. -umsetzung von Untersuchungsergebnissen aus den Fachabteilungen des TLLLR

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: