Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Futtererbsen

Betriebswirtschaftliche Richtwerte zur pflanzlichen Erzeugung

In der Marktfruchtproduktion soll durch eine optimale spezielle Intensität und rationelle Gestaltung der Verfahren ein maximaler Deckungs- und Gewinnbeitrag nachhaltig erzielt werden.
Für die einzelnen Grundfutterarten sind marktgerechte Herstellungskosten zu ermitteln, die eine wesentliche Grundlage zur Preisbemessung für den Innenumsatz und den Verkauf an Dritte darstellen.
 

 

Liste der Betriebswirtschaftlichen Richtwerte zur pflanzlichen Erzeugung

  •  
    Fruchtart Verfahren Intensität dt/ha
    Winterweizen Gebrauchswert: Nahrung,
    Vermarktung: nach Ernte und nach Lagerung
    60/70/80 dt/ha
    Wintergerste Gebrauchswert: Futter,
    Vermarktung nach Ernte und nach Lagerung
    55/65/75 dt/ha
    Winterroggen Gebrauchswert: Nahrung,
    Vermarktung nach Ernte und nach Lagerung
    55/65/75 dt/ha
    Wintertriticale Gebrauchswert: Futter,
    Vermarktung nach Ernte und nach Lagerung
    50/60/70 dt/ha
    Sommergerste Gebrauchswert: Braugerste
    Vermarktung nach Ernte und nach Lagerung
    40/50/60 dt/ha
    Winterraps Gebrauchswert: Nahrung
    Vermarktung nach Ernte und nach Lagerung
    30/37,5/45 dt/ha
    Körnererbsen Gebrauchswert: Futter
    Vermarktung nach Ernte und nach Lagerung
    30/35/40 dt/ha
    Zuckerrüben Quoten- , Ethanol- und Industrierüben 640/740 dt/ha
    Kartoffeln Gebrauchswert: Speisekartoffeln
    Vermarktung: über Händler
    400/440 dt/ha
    Silomais Gebrauchswert: Futter und Kosubstrat 130/150 dt/ha TM
    Feldgras Gebrauchswert: Futter und Kosubstrat 92 dt/ha TM
    Klee- und Luzernegras Gebrauchswert: Futter und Kosubstrat 79/92 dt/ha TM
    WT-GPS Gebrauchswert: Futter und Kosubstrat 100/115 dt/ha TM
    Grünland Intensive Nutzung 80 dt/ha TM
    Grünland Extensive Nutzung 20-60 dt/ha TM
    Grünland Biotop, Weide- und Wiesennutzung 10-45 dt/ha TM

Weitere Richtwerte

Richtwerte für 

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: