Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sonnenblume (Helianthus annuus L.)
und Öllein (Linum usiatissimum L.)

Eher selten sind auf Thüringer Feldern Sonnenblumen (ca. 800 ha) und Öllein (knapp 500 ha) anzutreffen, wobei jedoch beim Öllein in den letzten beiden Jahre eine weiter fallende Tendenz zu erkennen war. Sonnenblumen- und Leinöl sind für Speisezwecke geeignet, außerdem kann Leinöl in der pharmazeutischen Industrie und bei der Herstellung von Farben, Lacken und Linoleum eingesetzt werden.

Da beide Arten gegenwärtig nur eine geringe Anbaubedeutung in Thüringen haben und kaum züchterische Aktivitäten in Deutschland stattfinden, wurden seit einigen Jahren keine Landessortenversuche mehr durchgeführt. Zur Orientierung werden ältere Versuchsberichte (2014) und Sortenratgeber (zur Aussaat 2015) noch veröffentlicht.  

Sonnenblumen

Öllein

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: