Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Änderung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung - Aktualisierung


Am 07.09.2021 wurde die fünfte Verordnung zur Änderung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Pflanzenschutzspritze auf einem Getreidefeld

Diese Verordnung ist Teil des Insektenschutzpaketes der Bundesregierung, zu dem auch die Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes vom 18. August 2021 gehört.

Die Änderungen der PflSchAnwV sind am 08.09.2021 in Kraft getreten. Es gelten keine Übergangsregelungen. Glyphosat unterliegt dem grundsätzlichen Anwendungsverbot erst ab dem 01. Januar 2024.

Viele Thüringer Flächen sind Schutzgebieten zugeordnet. Landwirte sollten sich deshalb genau über eine Betroffenheit informieren. Hierfür können das kostenlose Internetportal Geoproxy Thüringen  oder der Thüringen Viewer verwendet werden. Der Pflanzenschutzdienst empfiehlt, über die gesetzlich geforderten Aufzeichnungspflichten hinaus, weitere Aufzeichnungen zum Einsatz von PSM in den zulässigen Fällen zu führen, um bei einer Kontrolle die Rechtmäßigkeit der Anwendung nachweisen zu können.
Beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sind die Gebrauchsanleitungen sowie die gesetzlichen Bestimmungen zum Anwender-, Verbraucher- und Umweltschutz zu beachten

Aktualisierte Hinweise des Pflanzenschutzdienstes zur Umsetzung der einzelnen Regelungen sind im ISIP-Angebot des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum veröffentlicht.

Dieses Angebot wurde zudem um einen Katalog häufig gestellter Fragen und Antworten erweitert.

In den anstehenden Fortbildungsveranstaltungen werden zu diesem Thema vertiefende Informationen angeboten.

 

Pressesprecher

Torsten Weidemann
Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 572041-338
pressestelle@tlllr.thueringen.de

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: