Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

TLLLR-Medieninformation 16/2021 Bestens gerüstet für neue Herausforderungen


Feierliche Zeugnisübergabe an der Fachschule für Agrarwirtschaft in Stadtroda

Blick auf das Gebäude der Fachschule Stadtroda

Am 6. Juli 2021 wurden an der Fachschule für Agrarwirtschaft Stadtroda die Fachschulzeugnisse übergeben.
20 stolze Fachschüler*innen empfingen nach 2-jähriger Fachschulfortbildung vom Präsidenten des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und Ländlichen Raum, Peter Ritschel, ihre Abschlusszeugnisse.

Durch die seit dem Schuljahr 2017/18 gültige Thüringer Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Fachschulen im Bereich der Agrarwirtschaft (ThürAPOFA) erfolgte eine Anpassung der Unterrichtsinhalte an die aktuelle Situation in der agrarwirtschaftlichen Fortbildung. Dabei wurden die Zugangsvoraussetzungen erweitert sowie der Bildungsgang im Bereich Agrarwirtschaft generalisiert.

Die frisch gebackenen „Staatlich geprüften Agrarbetriebswirte“ sind damit die ersten Fachschüler*innen in Thüringen, denen diese komplexen Inhalte vermittelt wurden.

Trotz der Einschränkungen während der Corona-Pandemie, z. B. eine schriftliche Abschlussprüfung musste aufgrund hoher Inzidenzzahl verschoben werden, konnten die Fachschüler*innen mit zum Teil sehr beachtlichen Leistungen die zweijährige Fachschulfortbildung beenden.

Drei Absolvent*innen erlangten für die besten Gesamtdurchschnitte ihres Jahrganges die Ehrung mit einer DLG-Jahresmitgliedschaft. Darüber hinaus erhielten zwei Fachschüler eine Würdigung durch den Thüringer Bauernverband für ihre sehr guten Projektarbeiten.

Der Präsident des TLLLR äußerte sich im Rahmen der Zeugnisübergabe zum hohen Bedarf an qualifizierten Fachleuten in der Thüringer Landwirtshaft: „Erfreulich ist, dass ein großer Teil der Absolvent*innen unserer Fachschule Stadtroda bereits neben dem erfolgreichen Abschluss einen unterzeichneten Arbeitsvertrag in der Tasche hat. Weniger erfreulich ist aber, dass der Bedarf an bestens ausgebildeten Fach- und Führungskräften nach wie vor nicht in vollem Umfang gedeckt wird.“

Die Landwirtschaftsbetriebe in Mitteldeutschland sollten deshalb gezielt und vor allem frühzeitig junge Menschen auswählen, die durch gute Leistungen auffallen, um deren berufliche Weiterentwicklung zu fördern.

Die Fachschule steht mit der Fort- und Weiterbildung auch zukünftig als kompetenter Partner für die Qualifizierung von Fach- und Führungskräften für die Landwirtschaft bereit.

Die Fortbildung auf einem Blick:

Abschluss:

Staatlich geprüfte*r Agrarbetriebswirt*in

Voraussetzung:

Haupt- bzw. Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Grünen Beruf

Dauer / Schulform:

2 Jahre Ganzjahresschule mit integriertem Praktikum oder Winterschule von Oktober bis März in 4 Halbjahren

Bildung-Plus: 

Ausbildereignung und Fachhochschulreife

Kosten:

Kostenfrei

Bewerbungen:

Fachschule für Agrarwirtschaft Stadtroda
Am Burgblick 23
07646 Stadtroda

oder per E-Mail:

fachschule-stadtroda@tlllr.thueringen.de

Info-Telefon:

+49 361 574062-609

Es besteht die Möglichkeit sich für das Schuljahr 2021/22 anzumelden.
Beginn der Ganzjahresschule ist am 06.09.2021, die Winterschule startet am 11.10.2021.

Ende August können sich potenzielle Interessenten*innen anlässlich der Info-Tage der Fachschule für Agrarwirtschaft Stadtroda informieren.

Pressesprecher

Torsten Weidemann
Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 572041-338
pressestelle@tlllr.thueringen.de

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: