Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ein kontrastreicher Februar


Als wechselhaft lässt sich die Witterung im zurückliegenden Monat beschreiben. Im Monatswetterbericht des TLLLR erscheinen dazu die für Landwirte wichtigen Informationen.

Schneeglöckchen am Ufer der Saale

Der Monat Februar begann etwas zu warm. Ab dem 07. des Monats gingen die Temperaturen dann deutlich zurück, um nach dem 15. wieder anzusteigen. So ergaben sich bis zum meteorologischen Frühlingsbeginn am 01. März im Mittel und je nach Standort Schwankungen von etwa 2 ° C um den langjährigen Normalwert. 
Rekordhalter mit doch eher untypischen 20,8 °C wurde am 25. Februar die Station in Bollberg. Die niedrigste gemessene Temperatur von -26,9 °C am 10.02. in Friemar sind im Februar ebenfalls nicht ganz so typisch, da Temperaturen unter -25 °C im Flachland recht selten vorkommen. Positiv für die Winterungen war die an diesen kalten Tagen und Nächten doch noch recht üppige Schneedecke in ganz Thüringen, welche Schäden an den landwirtschaftlichen Kulturen verhinderte.

Erfreulich für die Landwirtschaft waren die meist überdurchschnittlichen Niederschläge des gerade abgelaufenen Monats, die einen deutlichen Beitrag zum Auffüllen der Bodenfeuchte leisteten. Dennoch sind immer noch Defizite in tieferen Bodenschichten im Raum Altenburger Land und Thüringer Becken zu verzeichnen.

Die kompletten Daten, einschließlich der Daten für die am nächsten liegenden Wetterstation, erhalten Sie unter in unserem gemeinsam mit dem DWD bereitgestellten Angebot. Dort finden Sie im Servicebereich auch die kompletten monatlichen Witterungsberichte.

Pressesprecher

Torsten Weidemann
Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 572041-338
pressestelle@tlllr.thueringen.de

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: