Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Landwirtschaftliche Unternehmen für das „Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau“ gesucht


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) richtet ein bundesweites „Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau“ ein. Ackerbau- und Gemischtbetriebe können nun ihr Interesse bekunden um Mitglied zu werden.

Erbsen auf der Versuchsstation Dornburg

Das „Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau“ ist Teil der Umsetzung der Ackerbaustrategie 2035 des BMEL. Die Aktivitäten des Netzwerkes zielen darauf ab, Ackerbau- und Gemischtbetriebe deutschlandweit stärker zu vernetzen, den Austausch innerhalb der Praxis zu fördern und die moderne, umwelt- und ressourcenschonende Landwirtschaft für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen.

Betriebsleiterinnen und -leiter landwirtschaftlicher Betriebe können ihr Interesse an einer Zusammenarbeit im „Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau“ bis zum 31. Mai 2021 bekunden. Informationen zum Markterkundungsverfahren mit den auszufüllenden Unterlagen und Ansprechpersonen in der BLE sind zu finden unter: www.ble.de/Netzwerk-Leitbetriebe-Pflanzenbau.

Das Netzwerk wird aus ca. 100 Betrieben unterschiedlicher Betriebsgrößen aus allen Regionen Deutschlands bestehen. Zunächst ist eine Laufzeit von drei Jahren vorgesehen. Das Netzwerk soll auch danach weitergeführt werden.

Die Mitglieder tragen durch die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen für die Öffentlichkeit dazu bei, verschiedensten gesellschaftlichen Gruppen die Grundgedanken des modernen und nachhaltigen Ackerbaus in ihrer Region zu vermitteln und profitieren zugleich auch von netzwerkinternen Veranstaltungen und dem Austausch mit anderen Leitbetrieben.

Fragen zum Netzwerk und zur Interessenbekundung können Sie richten an:

Leitbetriebe-Pflanzenbau@ble.de oder telefonisch an 0228 6845-3274 oder die Durchwahlen -3554 oder -3829.

 

Pressesprecher

Torsten Weidemann
Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 572041-338
pressestelle@tlllr.thueringen.de

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: