Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Saatgutqualität wird durch amtliche Kontrollen gesichert


Jahresbericht zur amtlichen Saatgutverkehrskontrolle veröffentlicht.

Nachkontrollanbau von Spinatpartien im Bundessortenamt (Prüfstelle Dachwig)
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Saatgut ist eine wichtige Grundlage für die Erzeugung von Lebens- und Futtermitteln in Landwirtschaft und Gartenbau. Die einzelnen Schritte in der Saatguterzeugung (Ernte, Aufbereitung, Beizung, Verpackung) haben einen großen Einfluss auf die Qualität des in den Verkauf gebrachten Erzeugnisses. Deshalb gibt es im Saatgutrecht viele Vorschriften, die von den Produzenten und den Händlern einzuhalten sind. Der Gesetzgeber verfolgt das Ziel, einen gleichbleibend hohen Standard zu gewährleisten.

Das TLLLR führt jährlich amtliche Kontrollen zur Einhaltung dieser gesetzlichen Regelungen bei im Markt befindlichem Saatgut durch. Dazu erfolgt flächendeckend in ganz Thüringen die Probenahme bei landwirtschaftlichen Fruchtarten und Gemüse. Die Proben werden im akkreditierten Saatgutlabor des TLLLR eingehend labortechnisch untersucht, dazu zählt die Überprüfung von Qualitätsnormen in Bezug auf Reinheit, Besatz, Keimfähigkeit und Gesundheit.

Bei den Kontrollen wurde überwiegend rechtskonformes Saatgut festgestellt. Es gab aber auch einige Beanstandungen mit entsprechender behördlicher Ahndung. Das zeigt die Notwendigkeit, amtliche Kontrollen kontinuierlich durchzuführen. Nur bei Einhaltung aller saatgutrechtlichen Vorgaben kann sich der Käufer von Saatgut darauf verlassen, dass er auch die garantierte Qualität erhält.

Kontakt

Torsten Weidemann

Pressesprecher

Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 572041-338 ed.negnireuht.rlllt[ta]elletsesserp

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: