Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Umbau bestehender Schweinemastanlagen


Eine Machbarkeitsstudie zur Modifizierung Thüringer Anlagen zum Außenklimastall wurde veröffentlicht.

In der Schweinemast wird ein Systemwechsel erwartet, der viele der bisherigen Haltungsgrundsätze revidiert: Statt vollklimatisierter Ställe mit aktiver Lüftung sollen die Tiere zukünftig Zugang zu verschiedenen Klimazonen, vorzugsweise Außenklima haben. Zusätzlich sind unterschiedliche Funktionsbereiche mit verschiedenen Bodenbelägen und ausreichend Beschäftigungsmaterial anzubieten. 

Der Referentenentwurf zur Staatlichen Tierwohlkennzeichungsverordnung enthält erste Eckpunkte für die Haltung mit Außenklima und Auslauf. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurde deshalb geprüft, ob es für größere Schweinemastanlagen möglich ist, eine Seite des Stalles so zu öffnen, dass alle fachlichen Kriterien für einen Außenklimastall erfüllt werden können.

Diagramm mit vier unterschiedlichen Varianten und durchschnittlichen Baukosten zwischen 342 und 656 Euro je Tierplatz

Die nun vorlegten Planungsbeispiele für vier Schweinemastanlagen in Pavillonbauweise haben zu insgesamt 17 Lösungsvorschlägen für die in der Abbildung dargestellten vier Grundvarianten geführt.
Die Baukosten je Tierplatz, geschätzt nach DIN 276, variierten zwischen 195 bis 733 €/Tierplatz. Die Differenzen erklären sich u.a. durch den Umbau der Klimaführung von einer aktiven auf eine passive Lüftung. Ebenfalls beeinflussen die Veränderungen im Bodenaufbau zur Herstellung von planbefestigten Liegeflächen und die Beibehaltung bzw. Änderung des Entmistungssystems die Umbaukosten stark. Die Kosten für den Anbau eines außenliegenden Auslaufes betrugen im Mittel über neun Varianten 147 €/Tierplatz und waren für 21 bis 54 % der reinen Umbaukosten verantwortlich. Für Projektierung und Genehmigung sind zusätzlich rund 15 % der Investitionskosten zu veranschlagen.

Aus der Bearbeitung und den zzt. noch offenen Fragen zeigte sich: Für den Umbau der Schweinehaltung werden in naher Zukunft rechtsverbindliche und praktikable Vorgaben für Betriebsleiter benötigt, die eine flexible und am Tier orientierte Haltung unter Wahrung der Seuchenhygiene ermöglichen.

Zur Machbarkeitsstudie ...

Pressesprecher

Torsten Weidemann
Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 572041-338
pressestelle@tlllr.thueringen.de

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: