Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Informationen für Antragsteller Verpflichtungsinhalte KULAP 2014


KULAP 2014 - Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise bzw. Termine der Agrarverwaltung zu Ihren Einzelverpflichtungen.

Durch das Thüringer Programm des KULAP 2014 soll eine umwelt- und klimagerechte Landwirtschaft gefördert, die Kulturlandschaft erhalten, der Naturschutz und die Landschaftspflege gefördert sowie genetische Ressourcen erhalten werden.

Die Landwirte, die an diesem Programm teilnehmen, haben sich freiwillig für mindestens 5 Jahre verpflichtet, zusätzliche Leistungen zu erbringen.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zu Ihren Einzelverpflichtungen des KULAP 2014.

  • Für die Grünlandmaßnahmen beachten Sie bitte den Verzicht auf Pflegemaßnahmen, Mähen, Nachsäen (je nach Maßnahme), Beweiden bzw. Einhalten einer Bewirtschaftungsruhe vom
    • 01. April bis 30. Juni für G21, G41, G51
    • 01. April bis 20. Juni für G22, G32, G42, G52
    • 01. April bis 20. Juli bzw. 30. Juni für G31 oder G51 (Bewirtschaftungsruhe je nach festgelegter Option)
    • G32/G52 01.06. bis 15.08. oder 15. 06. bis 31.08.
  • Des Weiteren beachten Sie bitte bei den Grünlandmaßnahmen die Anlage einer Schonfläche:
    • G22
    • G31, G51 (01. April bis 20. Juli)
  • Die Maßnahme Ö1 – Einführung ökologischer Landbau und Ö2 – Beibehaltung ökologischer Landbau sind gesamtbetriebliche Maßnahmen. Der Abschluss eines Kontrollvertrages mit der Kontrollstelle ist nötig.
  • Beachten Sie ganzjährig die Festlegungen zur Mindesttätigkeit/-nutzung gemäß Förderrichtlinie.

Beachten Sie außerdem, dass Sie sich durch die Teilnahme am KULAP2014 verpflichtet haben, für alle Verpflichtungsflächen die Thüringer Acker- bzw. Grünlandschlagkarte zu führen.

Zu allgemeinen Verpflichtungsinhalten wie bspw. Verzicht/Verbot der Anwendung von Pflanzenschutz-/Düngemittel, Nutzung des Aufwuchses, Ausschluss der Anwendung von Beregnung/Melioration u.a. beachten Sie bitte die Förderrichtlinie KULAP2014 sowie deren erste bis fünfte Verwaltungsvorschrift:

Anträge auf Verpflichtungsübertragungen, welche Sie nach dem 16.05.2022 gestellt haben bzw. stellen, gelten erst im folgenden Verpflichtungsjahr.

Weitere Termine und Zuwendungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Förderrichtlinie KULAP 2014.

Fragen Ihre Verpflichtung betreffend richten Sie bitte an das jeweilige für Sie zuständige Agrarförderzentrum bzw. bei Relevanz je nach Maßnahme an die jeweils zuständige UNB.

Kontakt

Torsten Weidemann

Pressesprecher

Tel.: +49 361 574041-135
Fax: +49 361 574041-338 ed.negnireuht.rlllt[ta]elletsesserp

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: